Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue:Wiesenvogelschutzprogramm

Niedersachsen (2011-2012)

Auftraggeber: Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsische Elbtalaue

Als Folge der immer intensiveren Landbewirtschaftung sind in Deutschland die Bestandszahlen vieler Wiesenvogelarten stark rückläufig. Ein Teil dieser Arten steht in vielen Regionen bereits vor dem Aussterben. Eine erfolgreiche und vielerorts in Wiesenvogelgebieten praktizierte Maßnahme gegen den Bestandsrückgang ist der direkte Schutz der Gelege gegen bewirtschaftungsbedingte Verluste. Ziel ist es, die Gelegestandorte punktgenau zu erfassen und so zu markieren, dass sie von den Landbewirtschaftern bei ihren Bearbeitungsgängen ausgespart werden können. 

2011 und 2012 wurden Maßnahmen zum Gelegeschutz, insbesondere des Großen Brachvogels und des Wachtelkönigs, auf Elbvorlandflächen des Biosphärenreservats im Landkreis Lüneburg durchgeführt. Darüber hinaus wurden Schwerpunkträume für Maßnahmen zur Förderung der Wachtelkönigpopulation ermittelt und Empfehlungen für Bewirtschaftungsvereinbarungen ausgesprochen.