Ökokonto Ahrenshöft:Biotopkartierung / Pflegekonzept

Schleswig-Holstein (2009)

Auftraggeber: Abfallwirtschaftsgesellschaft Nordfriesland mbH

  • Biotopkartierung
  • Pflege- und Entwicklungskonzept
  • Vorbereitung zur Antragstellung auf Aufnahme von Flächen in ein Ökokonto

Ein Ökokonto ist ein Instrument zur Bereitstellung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für den Ausgleich zukünftiger Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft. Es umfasst Konzepte zur Bevorratung von Flächen und zur Durchführung von Maßnahmen. Dadurch können z.B. Gemeinden ihre Planungssicherheit erhöhen und Verfahren beschleunigen.

Die Ökokonto- und Ausgleichsflächenkatasterverordnung (ÖkokontoVO) regelt Inhalt, Verfahren und Anrechnung von Maßnahmen zum Ersatz von Beeinträchtigungen von Naturhaushalt und Landschaftsbild, die Einrichtung eines Ausgleichsflächenkatasters sowie Standards für Ersatzmaßnahmen in Schleswig-Holstein.

Zur Aufnahme von Flächen des Kreises Nordfriesland und der Abfallwirtschaftsgesellschaft Nordfriesland mbH bei Ahrenshöft in ein Ökokonto wurden Zielbiotope benannt und den Flächen zugeordnete Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen dargestellt. Grundlage dafür waren die Ergebnisse einer Biotopkartierung und eine Bewertung der Flächen hinsichtlich der grundsätzlichen Möglichkeiten zur Durchführung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen.
 
Gemäß ÖkokontoVO ist es grundsätzlich möglich, auch Flächen für Kompensationsmaßnahmen vorzusehen, die nicht intensiv genutzt werden und bereits eine gewisse Wertigkeit im Sinne des Naturschutzes besitzen. Zwar fällt eine ökologische Aufwertung geringer aus als bei durch intensive Nutzung stark beeinträchtigten Flächen, aber die Flächen werden durch das Ökokonto für den Naturschutz gesichert und eine sinnvolle Pflegenutzung ist dauerhaft gewährleistet.