Windpark Häcklingen-Melbeck:Brut- / Rastvogelkartierung, LBP

Niedersachsen (2013-2016)

Auftraggeber: Bürgerwindpark Häcklingen-Melbeck Projektentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG

Das Regionale Raumordnungsprogramm des Landkreises Lüneburg als Steuerungsinstrument für raumbedeutsame Planungen weist südlich von Häcklingen ein Vorranggebiet für die Windenergienutzung aus. Nordöstlich von vier bereits bestehenden Windenergieanlagen (WEA) wurden durch den Bauernverband Nordostniedersachsen fünf neue WEA mit Gesamthöhen von 199 m geplant.

WEA verursachen durch ihre Dimensionen einen erheblichen Eingriff in das Landschaftsbild und beeinträchtigen die Lebensraumfunktionen für die Vogelwelt. Zur Ermittlung der Auswirkungen des Vorhabens auf die Vogelwelt wurde in den Jahren 2013 und 2014 die Bedeutung des Vorranggebietes und seiner Umgebung für Brut- und Gastvögel untersucht.

Im Laufe der Untersuchungen wurde westlich des geplanten Windenergie-Vorranggebiets ein Brutvorkommen des Uhus festgestellt. Der Uhu ist eine gemäß Anhang I der EU-Vogelschutzrichtlinie streng geschützte Art und wird in der Roten Liste Niedersachsens als gefährdet geführt. Bei erweiterten Untersuchungen zum Flugverhalten der Art wurde festgestellt, dass das Windenergie-Vorranggebiet mit seinen bereits bestehenden WEA für den Uhu keine besondere Bedeutung als Überflugraum oder für die Nahrungssuche hat.

Weiterhin wurde für das Vorhaben im Rahmen des Genehmigungsverfahrens ein Landschaftspflegerischer Begleitplan aufgestellt. Gegenstand des LBP sind die Ermittlung und Bilanzierung der Eingriffe sowie die Beschreibung von Maßnahmen zu Minimierung, Ausgleich und Ersatz. Die Bilanzierung des Kompensationsumfangs wurde gemäß den Hinweisen des Niedersächsischen Landkreistages zur Berücksichtigung des Naturschutzes und der Landschaftspflege bei Standortplanung und Zulassung von WEA, dem sogenannten NLT-Papier, durchgeführt. Sie umfasst auch die Berechnung einer Ersatzzahlung für Eingriffe in das Landschaftsbild.