Windpark MilmesbergLandschaftsbildanalyse / Fotosimulation

Thüringen (2005)

Auftraggeber: GeWi GmbH & Co. KG

Die Auswirkungen auf das Landschaftsbild und die Erholungseignung stellen regelmäßig bedeutende Kriterien bei der Standortwahl und der Beurteilung von Eigriffen durch Windenergievorhaben dar. So waren im Rahmen der Genehmigungsplanung für ein Windenergievorhaben im thüringischen Marksuhl insbesondere die visuellen Auswirkungen auf das Landschaftsbild zu analysieren. Die betroffene, von naturnahen Waldgebieten geprägte Mittelgebirgslandschaft stellt aufgrund ihrer hohen landschaftsästhetischen Qualität ein touristisch bedeutendes Wander- und Erholungsgebiet dar. Auch die exponierte Lage der geplanten Windenergieanlagen mit Blickbezügen zur als Unesco-Weltkulturerbe geschützten Wartburg machte es erforderlich, sich im Rahmen der landschaftsplanerischen Fachbeiträge besonders intensiv mit den zu erwartenden Beeinträchtigungen dieser Blickbezüge zu beschäftigen. So wurde die Sichtbarkeit der Anlagen aus einer Entfernung von bis zu 10 Kilometern durch Geländebefahrungen und anhand von rechnergestützten 3D-Simulationen überprüft. Die visuelle Wirkung der Anlagen wurde außerdem mittels einer Fotosimulation dargestellt, in der die Windräder von exponierten und touristisch bedeutsamen Standorten aus gezeigt wurden.